Das Bündnis gegen Kapital und Nation (bgkn*) ist ein überregionaler Zusammenschluss von Gruppen, Teilgruppen und Einzelpersonen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, gemeinsam antikapitalistische Aktivitäten zu entwickeln. Uns eint die Ablehnung der kapitalistischen Verhältnisse und die Erkenntnis, dass diese nur angegriffen werden können, wenn man sich im Alltag organisiert und dort aktiv wird, wo das Kapital produziert und reproduziert wird.

Wir sind keiner spezifischen linken Strömung verpflichtet. Im bgkn* finden sich sowohl marxsche als auch libertäre/anarchistische Ansätze. Wir sind der Meinung, dass sich dies nicht ausschliesst, sondern im Gegenteil aus der historischen Erfahrung eine Synthese notwendig ist. Gemeinsam ist uns die Erkenntnis, dass der Kapitalismus als ganzes abgeschafft werden muss und Teilkämpfe immer blosse Abwehrkämpfe sein können. Wir sehen «befreite Nationen» oder andere Zwangskollektive nicht als Perspektive für unser Handeln. Unser Ziel ist schliesslich die Aufhebung der Zustände mit all ihren Folgeerscheinungen durch eine Bewegung von unten, daher versteht es sich von selbst, dass für uns auch jede konstruktive Mitarbeit für diese Gesellschaft ausgeschlossen ist.

Das bgkn* ist ein offener Zusammenschluss, der sich über weitere Beteiligung freut. Unsere Sitzungen sind nicht notwendig immer am selben Ort, sondern können je nach Beteiligten in die jeweiligen Städte verlegt werden. Um im bgkn* mitmachen zu können, braucht es eigentlich bloss Motivation und die Zustimmung zu den in diesem Text genannten Punkten.

Fragen beantworten wir gerne per Email.
bgkn*